SHK Gebäudemesstechnik

Gemeinsam der Sache auf der Spur
 

 

 


 







Unter Einsatz der IR-Thermografie werden Oberflächentemperaturen an elektrischen und mechanischen Industrieanlagen im laufenden Betrieb gemessen und deren Verteilung analysiert. Diese berührungslose Messmethode informiert über die Schwachstellen des Messobjektes. Bei regelmäßigen IR-Messungen lassen sich Instandhaltungen planen und damit die Instandhaltungskosten drastisch reduzieren.     Bei Früherkennung von Fehlern erhöht sich automatisch auch die Anlagensicherheit.    Bei Planungen von Reparaturmaßnahmen erreicht der Betrieb den höchstmöglichen Anlagennutzungsgrad und spart dabei Personal-, Material- und Produktionsausfallkosten

Ein Ausfall wäre ein Ereignis mit einem enormen Instandsetzungsaufwand. Unvorhersehbare Stillstandzeiten beinhalten nicht nur hohe Personalkosten oder Materialkosten, sondern auch Kosten für Eilreparaturen.

Die Industrie hat diesen Vorteil für sich schon längst entdeckt und nutzt diese Untersuchungsmethode nicht nur für regelmäßige Inspektionen, sondern auch                   bei Qualitätskontrollen und bei der Überwachung von Fertigungsprozessen.

 


SHK Gebäudemesstechnik, Markus Vogt, Weißenthurm, Wärmepass, Bauthermografie, Bauthermographie, Thermografie, Thermographie, Rohrbruch, Rohrbruchortung, Rohrbrüche, Keller unter Wasser, feuchte Wände, feuchte Wand, nasse Wand, nasse Wände, IR-Thermografie, Infrarot, Feuchtigkeit, Feuchtigkeitsanalyse, Analyse, Luftdichtigkeit, Luftdichtigkeitsmessung, Messung, Gebäudehüllenmessung, Schimmelpilz, Pilz, Schimmel, Schimmelpilzbehandlung, Feuchtigkeitsschäden, Probenentnahme, Schadensmeldung, Schaden, Wasserschaden, Wasserschäden, Wärmedämmung, Blower-Door, Leckortung, Gebäudetrocknung, Trocknung, Gebäudemessung, Leckortung, Leckage, Sanierung, Sanierungen, Leckageortung, Schadensabwicklung, Koblenz, Montabaur, Westerwald, Mayen, Neuwied, Andernach, Bonn, Frankfurt, Bendorf, Energieausweis, Engergie sparen, Energiesparverordnung, Laborauswertung, Notdienst