SHK Gebäudemesstechnik


Gemeinsam der Sache auf der Spur
 


 







Feuchtigkeit = Krankheit?!

Bei der Feuchtigkeitsanalyse geht es darum, Wasseranteile in gebundener Form im Bodenaufbau, in den Mauerwerken sowie in Dämmungen zerstörungsfrei zu lokalisieren und die Feuchtigkeitsmenge zu ermitteln.

Dieses messtechnische Verfahren wird als Ergänzung, z. B. für Leitungswasserschäden, eingesetzt. Darüber hinaus ist dieses Verfahren für die gebäudetechnische Trocknungsfläche notwendig, damit keine Feuchtigkeitsstellen übersehen werden.

Der wichtigste Einsatz der Feuchtigkeitsanalyse beinhaltet die Feststellung und Vorbeugung von Schimmelpilzen im Wohnbereich.



SHK Gebäudemesstechnik, Markus Vogt, Weißenthurm, Wärmepass, Bauthermografie, Bauthermographie, Thermografie, Thermographie, Rohrbruch, Rohrbruchortung, Rohrbrüche, Keller unter Wasser, feuchte Wände, feuchte Wand, nasse Wand, nasse Wände, IR-Thermografie, Infrarot, Feuchtigkeit, Feuchtigkeitsanalyse, Analyse, Luftdichtigkeit, Luftdichtigkeitsmessung, Messung, Gebäudehüllenmessung, Schimmelpilz, Pilz, Schimmel, Schimmelpilzbehandlung, Feuchtigkeitsschäden, Probenentnahme, Schadensmeldung, Schaden, Wasserschaden, Wasserschäden, Wärmedämmung, Blower-Door, Leckortung, Gebäudetrocknung, Trocknung, Gebäudemessung, Leckortung, Leckage, Sanierung, Sanierungen, Leckageortung, Schadensabwicklung, Koblenz, Montabaur, Westerwald, Mayen, Neuwied, Andernach, Bonn, Frankfurt, Bendorf, Energieausweis, Engergie sparen, Energiesparverordnung, Laborauswertung, Notdienst